MIT-Mitgliederversammlung am 19.04.2010 "Helmut Sigloch und seine Mannen

Die Mitgliederversammlung der MIT am 19.04.2010 brachte einen neu formierten Vorstand. Nachdem Helmut Rüdinger nach 31 Jahren sein Amt zur Verfügung stellte, wurde Uwe Siller, Künzelsau-Amrichshausen, als neues Vorstandsmitglied gewählt und herzlich willkommen geheißen. Somit besteht der Vorstand aus dem Vorsitzenden Honorarkonsul Prof. h. c. Helmut Sigloch, dem neu dazugekommenen Vorstandsmitglied Uwe Siller, dem Waldenburger Unternehmer Günther J. Schmöller sowie dem Dörzbacher Rechtsanwalt Arnulf Freiherr von Eyb. Schatzmeister bleibt Meinhard Freiherr von Eyb, für die Presse ist weiterhin Arnulf Freiherr von Eyb verantwortlich und die Kassenprüfung bleibt in den bewährten Händen von Erich Schwarz, Künzelsau. Gewählt wurden als Beisitzer die nachfolgenden Personen: Christiane Piesker, Künzelsau, Margarete Möhler, Oberkessach, Bernd Bührer, Neckarsulm, Verena Löhlein-Ehrler, Künzelsau, Manfred Kuch, Kupferzell, Klaus Rüdenauer, Krautheim, Helga Deininger, Erlenbach sowie Helga Geier, Pfedelbach. Die Vorstandwahlen wurden gekonnt von Kreisgeschäftsführer Martin Stein durchgeführt, dem Helmut Sigloch für diese Arbeit dankte und ein kleines Präsent überreichte. Vorstandsmitglied Helmut Schmöller bedankte sich abschließend bei der Schriftführerin der MIT, Helene Ott, für ihren unermüdlichen Beitrag, wenn es um Protokollführung und ähnliches ginge, während Manuela Eißler, die Sekretärin des Vorsitzenden, einen Blumenstrauß erhielt als Dank für ihren ganzjährigen Einsatz. Für den an diesem Abend verhinderten Schatzmeister, Meinhard Freiherr von Eyb, gab sein Bruder Arnulf das erfreuliche Ergebnis bekannt, dass die MIT das Wirtschaftsjahr 2009 mit einem Vermögenszuwachs von ca. 4.000 € abschließen konnte. Der Kassenprüfer Erich Schwarz bestätigte der Runde, dass die Finanzen ordnungsgemäß geführt worden seien.

 

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung am 19.04.2010 in Waldenburg stand jedoch das MIT-Gründunsmitglied, der Krautheimer Speditionsunternehmer Helmut Rüdinger. Er wurde nach 31-jähriger Zugehörigkeit in den "MIT-Ruhestand" verabschiedet. Helmut Rüdinger habe sich, so Prof. h. c. Helmut Sigloch in seiner persönlich gehaltenen Laudatio, um die MIT verdient gemacht. Sein Einsatz sei selbstlos gewesen, jedoch großzügig ausgestaltet. Wie oft habe er einen Bus seines Unternehmens zur Verfügung gestellt, wenn es galt, Transportprobleme zu überwinden. Stetiger Einsatz über 31 Jahre, Ideengeber und verlässlicher Freund. Die MIT habe sich deshalb entschieden, ihn zum stimmberechtigten Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Helmut Sigloch übergab eine Ehrenurkunde und die MIT-Ehrennadel. Helmut Rüdinger wähnte die Worte des MIT-Chefs als bereits abgeschlossen, als dieser jedoch mit einer Überraschung aufwartete. „Womit könne man“, so Helmut Sigloch, einem Menschen wie Helmut Rüdinger eine Freude bereiten? Vielleicht mit einer kleinen  Reise.“ Unter viel Applaus des vollbesetzten Saales im Mainzer Café überreichte Helmut Sigloch dem Geehrten einen überdimensionalen Gutschein für eine Reise an die Mosel. Mit einem Oldtimer würde er und die Person seiner Wahl, man rechne mit seiner Ehefrau, dorthin  verbracht, er fände eine gedeckte Tafel und ein Hotelzimmer vor und würde am nächsten Tag wieder zurück in die Hohenlohische Heimat gebracht. Helmut Rüdinger war sichtlich gerührt. Viel Applaus für ihn aber auch für seine Ehefrau Johanna, die ihm den Rücken für seine  Aktivitäten freigehalten habe. Helmut Sigloch bat Helmut Rüdinger, er möge seiner Frau die allerbesten Grüße ausrichten und den Strauß als kleines Dankeschön der MIT mit besten Wünschen weiterreichen.

Arnulf Freiherr von Eyb

 

---------

 

Hier legt kein Schiff an!

Dieser Kommentar zweier ca. 19-jährigen jungen Anglern an der Mosel in Klüsserath verunsicherte die MIT-Vorstandsmitglieder Uwe Siller und Günther Schmöller mit ihren Ehefrauen sowie Arnulf von Eyb, die sich am Boots-Anlegeplatz inmitten des Klüsserather Großcampingplatzes eingefunden hatten, um auf einen Ausflugdampfer zu warten. Mit diesem waren Helmut Rüdinger mit seiner Frau und Helmut Sigloch in Begleitung von Christine Piesker unterwegs. In Klüsserath wollte man sich treffen, um den Rest des Tages gemeinsam zu verbringen. Die Ausflugsfahrt und der Transport an die Mosel war das Geschenk der MIT an Helmut Rüdinger zum Abschluss seines 31-jährigen aktiven Wirkens für die MIT des Hohenlohekreises. Das Treffen in Klüsserath war als Überraschung gedacht. Nachdem die beiden Jungs so überzeugend davon sprachen, dass an diesem Steg schon lange kein Schiff mehr angelegt habe, waren sich die nicht mit dem Schiff angereisten MIT-Vorstandsmitglieder nicht mehr so ganz sicher, ob sie am richtigen Platz warten würden, obwohl dieser Treffpunkt ausgemacht war. Die Zweifel wurden jedoch rasch zerstreut, als sich dem Campingplatz das Oldtimer-Fahrzeug Mercedes Benz 600 mit dem Kennzeichen KÜN-CC-11H, gesteuert von Maik Steinemann, näherte. Schnell war der Sekt ausgepackt und es dauerte nicht lange, als tatsächlich ein kleiner Ausflugsdampfer daherkam und anlegte. Die Überraschung gelang. So wurden die Schiffsreisenden von den Landanreisenden begrüßt und auf das Wohl der Anwesenden ein Schlückchen genommen. Die Camping-Platz-Gäste hatten eine willkommene Abwechslung und die beiden jugendlichen Angler waren verdutzt, dass an dem Steg, an dem sie regelmäßig angeln, tatsächlich sogar ein Schiff anlegt. Es folgte für die Hohenloher an der Mosel ein netter Abend in kleiner geselliger Runde.

Arnulf Freiherr von Eyb

 

 

aktuelle Nachrichten