„Es ist Tradition, dass die Mitgliederversammlung der MIT im Café Mainzer Tor in Waldenburg stattfindet, so auch am 11.04.2011. Für den aus persönlichen Gründen fehlenden Vorsitzenden Honorarkonsul Prof. h.c. Helmut Sigloch übernahmen dessen Stellvertreter Günther Schmöller, Uwe Siller und Arnulf von Eyb die Leitung. Begrüßt wurde das Neumitglied Michael Ehrler aus Jagstberg, Innungsobermeister der Schreiner. Das Hauptaugenmerk richtete sich bei der diesjährigen Mitgliederversammlung auf die Frage, wie die MIT auch zukünftig attraktiv bleiben könne. Man war sich einig, dass auch unter der neuen politischen Gesamtwetterlage Bedarf nach interessanten Referenten bestünde, wobei durchaus auch Referenten eingeladen werden sollten, die etwas zu sagen hätten, auch dann, wenn sie auf den ersten Blick nicht unbedingt die typischen Redner für Veranstaltungen des Mittelstandes seien. Es wurde an den NABU-Chef von Baden-Württemberg ebenso gedacht, wie an einen unabhängigen Energieexperten, der die Mitglieder über die tatsächliche Energiesituation in Baden-Württemberg bzw. Deutschland uneingenommen informieren kann. Die Rückschau in das vergangene Jahr belegt, dass die MIT wieder einige sehr interessante Aktivitäten entfaltet hat. Im Besonderen war hier die Veranstaltung mit dem Staatssekretär Hubert Wicker angesprochen, der am 15. Februar bei Sigloch Buch & Wein, die Frage „Ist die Wirtschaftskrise überwunden?“ zu beantworten versuchte.

 

Geworben wurde für die am 19.06.2011 vorgesehene Veranstaltung am Sonntagmorgen mit Ralf Reichert, dem Ressortleiter der Hohenloher Zeitung, der über das Thema „Zehn goldene Regeln für eine gute Pressemitteilung – damit auch kleinere und mittlere Unternehmen öffentlich Gehör finden“ referieren wird. Das sommerliche Grillen auf Schloß Eyb in Dörzbach wird es auch 2011 geben.

 

Die Mitgliederversammlung zeigte wie sehr die Mitglieder an einer aktiven Mittelstandsvereinigung interessiert sind. Die Vorstände forderten die Mitglieder auf, in ihren jeweiligen Reihen Werbung für die MIT zu machen, weil nur eine starke MIT in der Lage sei, entsprechend Einfluss auszuüben. Derzeit hat die MIT 150 Mitglieder, ist also etwas schwächer als ein Jahr zuvor. Den beiden verstorbenen MIT-Mitgliedern Hermann Schrack, Langenburg und Hubert Weber, Krautheim wurde gedacht. Arnulf von Eyb berichtete von seinen ersten Eindrücken aus der Fraktionsarbeit im Stuttgarter Landtag. Er freute sich über das gute Ergebnis des wiedergewählten Fraktionsvorsitzenden Peter Hauk. Bevor die Veranstaltung im offiziellen Teil beendet wurde, dankte Günther Schmöller im Namen des gesamten Vorstandes den Damen Helene Ott für die Pressearbeit, Manuela Eißler für ihren unermüdlichen Einsatz im Assistenzbereich des Vorsitzenden und Frau Pfeil, einer Auszubildenden, die für eine Übergangszeit im Sekretariat des Vorsitzenden mithilft, die vielfältigen Aufgaben zu bewältigen.

 

Arnulf von Eyb“

 

 

aktuelle Nachrichten